AKTUELLES

Stolze Fahrrad-Fahrerinnen Foto: Zia Hüttinger

23.10.2017

Integration hat viele Gesichter: Fahrradfahren mit muslimischen Frauen

Zu den vielen guten Beispielen nachbarschaftlicher Integrationshilfen gehört auch das Fahrradfahren. Für viele Frauen aus muslimischen Ländern ein Unding, in Deutschland normal. Deshalb haben wir auch ein Projekt der Vereinigten evangelischen Gemeinden Bremen- Neustadt unter Leitung von Zia Hüttinger (Suppenengel) gefördert: 12 muslimische Frauen haben das Fahrradfahren gelernt und dazu noch ein Fahrrad und einen Radführerschein erhalten. Integration ist machbar, Frau Nachbar !

Vier Schülerinnen und in der Mitte ihr Lehrer Dr.Jens Winter aus dem Gymnasium Links der Weser, Kern des Redaktionsteams für die Zeitung "heimatlos". Foto: Sandra Wagner

Die Hilde Adolf Skulptur,

18.09.2017

Hilde Adolf Preis 2017 geht an Gymnasium Links der Weser

Demokratie. Einfach selber machen
Unter diesem Motto wurde der Hilde Adolf Preis 2017 am 15. September zum 13. Mal im Haus der Bürgerschaft Bremen verliehen. In diesem Jahr ging die mit 3.000 Euro dotierte und traditionell von der Bürgerstiftung Bremen ausgelobte Auszeichnung an das Gymnasium Links der Weser. Die Schule überzeugte mit der zweiten Ausgabe ihrer Stadtteilzeitung „heimatlos“. Erstmals vergab die Bremische Kinder- und Jugendstiftung im Rahmen der Veranstaltung einen Sonderpreis: Diesen erhielten drei Kindergärten für gelebte Demokratie: das Kinder- und Familienzentrum Kornstraße von KITA Bremen, der Kindergarten der Martin Luther Gemeinde und das Kinder- und Familienzentrum Mühlheimer Straße, ebenfalls von KITA Bremen. Die Festrede bei der diesjährigen Preisverleihung hielt Dr. h. c. Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D. Er mahnt an, die sozialstaatliche Demokratie sei ein schützenwertes System und lobte im Zuge dessen die diesjährigen Bewerber, die sich mit ihren Projekten genau dafür stark machten und engagierten.
Näheres in der Pressemitteilung pdf 1.
Dankesrede von Dr.Jens Winter, Gy LdW als pdf 2.
Den Bericht aus Weser.Kurier vom 16.9.2017 als pdf 3.

19.09.2017

Festrede Dr. h.c. Wolfgang Thierse

Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hat bei der Verleihung des Hilde-Adolf-Preises in seiner Festrede an die Menschen appelliert, aktiv am Erhalt der Demokratie mitzuarbeiten.
„Demokratie. Einfach selber machen“, unter diesem Motto stand in diesem Jahr die Verleihung des Hilde-Adolf-Preises. Im Festsaal der Bürgerschaft würdigte der gelernte Schriftsetzer und studierte Kulturwissenschaftler am 15.9.2017 das Engagement der jungen Preisträger für die Demokratie. Thierse betonte, es sei wichtig, sich immer wieder für die Demokratie stark zu machen und sie in ständiger Anstrengung immer wieder neu zu lernen. „Wir müssen begreifen, wie wenig gesichert unser politisches System ist“, sagte Thierse bei der Preisverleihung.
In seiner Bestandsaufnahme benennt Thierse acht Ursachen für die Zukunftsängste und das demokratische Krisenempfinden vieler Deutscher – angefangen bei den Veränderungen durch die Ankunft Tausender Flüchtlinge, über die Verschärfung der sozialen Gegensätze durch die Globalisierung bis hin zu einem gefühlten Kontrollverlust über das eigene Leben. Dies mache den Menschen Angst, weiß Thierse. Je komplexer und bedrohlicher die Problemfülle erscheine, desto stärker werde das Bedürfnis nach einfachen Antworten, umso stärker die Sehnsucht nach schnellen Lösungen und starken Autoritäten. Das sei die Stunde der Populisten. Doch ihnen dürfe man nicht das Feld überlassen: Thierse appelliert an die Menschen, Verantwortung zu übernehmen und am Erhalt der Demokratie aktiv mitzuarbeiten. Das Mindeste: „Wählen gehen und zwar demokratische Parteien“, fordert Thierse auf.(Antje Stürmann im Weser-Kurier 19.9.2017)

vgl die Rede unten als pdf.

11.09.2017

Auch 2017 Förderschwerpunkt: Zusammenleben im Quartier

Die Bürgerstiftung fördert im Allgemeinen
o Bürgerverantwortung und (politische) Bürgerbeteiligung
o das Zusammenleben von Kulturen und Generationen
o Zivilcourage und Gewaltprävention

Auch im Jahr 2017 möchten wir besonders das bürgerschaftliche Engagenment für das Zusammenleben und den Zusammenhalt im Stadtteil fördern. Dafür gibt es schon viele gute Beispiele. Wir möchten, dass es mehr davon gibt.
2017 wünschen wir uns Anträge von Vereinen und Initiativen, die durch gezielte, im Wesentlichen ehrenamtliche Aktivitäten
o den Zusammenhalt von Menschen unterschiedlicher sozialer, ethnischer, religiöser und/oder verschiedener Altersgruppen anstoßen oder verstärken
o die Bespiel geben für ganz praktische Mit-Menschlichkeit
o die im Stadtteil wirksam werden
o die das Eigene und das Fremde zusammenbringen
0 und die nicht zuletzt experimentierfreudig sind.
Anträge sind auf unserem besonderen Antragsbogen, vgl. unter Projekte/Was wir fördern , möglichst auch elektronisch, an die Bürgerstiftung zu richten.

Anregungen und praktische Hilfen für Nachbarschaftsinitiativen im Stadtteil vermittelt übrigens die MONTAGSSTIFTUNG mit ihrem Projekt für neue Nachbarschaften. Näheres erfährt man über den Link unten.

Vorstandsmitglied Eberhard Muras bei der Spurensicherung für die Bürgerstiftung im Ökostadt-Garten in Tenever("An ihren Taten sollt ihr sie erkennen !")

Die Zollhausboys, von links nach rechts: Azad Kour, Shvan Sheikho, Gerhart Stengert, Pago Balke, Bilal Ebrahimi und Ismaeel Foustok. Foto Copyright:Ume Jöstingmeier

30.09.2017

Was wir zwischendurch so machen

Wenn wir gefragt werden, was wir in letzter Zeit so gemacht haben, dann zitieren wir gern unsere 4 Wappentiere, die Bremer Stadtmusikanten,

den Esel: SICH BERÜHREN LASSEN
den Hund: BISS HABEN
die Katze: NICHT WEGGUCKEN
den Hahn: SCHNABEL AUFMACHEN.

Im 1.Halbjahr 2017 haben wir 26 Projekte gefördert, darunter 14 mit Angeboten für Flüchtlinge. Ein besonders pfiffiges Projekt trägt der Verein "Eine verkehrte Welt, für Kunst und Menschenwürde. DIE ZOLLHAUSBOYS, eine Gruppe von sog.unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus dem Heim "Das Zollhaus", unter der Regie des bekannten Kabarettisten und Regisseurs Pago Balke und des Musikers Gerhard Stengert,vgl. auch Link unten.

Weitere Projekte
Hans Wendt Stiftung:Bremen kennen lernen:Blockdiek
Verein ZEBIS: Fachtagung Richtig zoffen
Ökostadt Bremen eV: Integrationsgärten
Diaspora Indonesia: Choice of Diversity, Kulturtage
Martinshof Bremen: All inclusive Festival 2017
Tu was!Zeig Zivilcourage eV: Demokrataie beginnt mit uns
Freie Evang.Bekenntnisschule eV: multifunktionales Spielfeld
Bremer Werkgemeinschaft eV: Neugestaltung einer KITA.

Professor Dr. Ulrich Mückenberger

10.08.2017

Endlich in die Puschen kommen mit der Bürgerbeteiligung

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung - Federführung Bürgerstiftung - bemüht sich seit Jahren um ein kultiviertes Konzept für regelmäßige Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Angelegenheiten in Bremen. In diesem Sinne hat sich auch die Bremische Bürgerschaft ausgesprochen und schon 2013 den Senat zum Handeln aufgefordert. Bisher Fehlanzeige. Professor Ulrich Mückenberger, der für die Bürgerstiftung im Netzwerk Bürgerbeteiligung die Federführung ausübt, äußert sich dazu in einem Interview mit dem WESER-KURIER vom 7.8.2017, vgl pdf unten.

Das Logo. Dasfür danken wir der Firma BRASILHAUS, Bremen.

24.05.2017

Demokratie beginnt mit uns.

Demokratie beginnt mit uns. Mit wem denn sonst ? Aber selbstverständlich ist das nicht.Dazu sitzen noch zu Viele auf den Zuschauerbänken, meckern oder sind enttäuscht oder verdrossen. Deshalb haben sich Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Bereiche in einer Initiative zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die demokratischen Grundrechte in unserer Gesellschaft stark zu machen. Es geht darum, die Demokratie zu stärken und den Wert demokratischer Grundrechte und demokratischer Verfahren ins Bewusstsein zu rücken. Anlass ist der 70.Geburtstag der Bremischen Landesverfassung. Anlass sind auch um sich greifende Versuche, demokratische Werte wie Menschenwürde und Toleranz herabzuwürdigen.
Die Bürgerstifung Bremen hat geneinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung die Geschäftsführung für die Initiative übernommen.
Näheres finden Sie unten auf der Website www.demokratie-beginnt.de .
Als PDF finden Sie unten den Aufruf der Erstunterzeichner/innen sowie eine Pressemitteilung vom 23.5.2017 und einen Bericht des Weser-Kurier vom 31.5.2017

Ein neuer Akzent an der Parsevalstraße: Der Bücherschrank

18.05.2017

Ein neuer Bücherschrank in Sebaldsbrück

Auf Initiative des Jugendbeirates im Beirat Hemelingen gibt es einen neuen öffentlichen Bücherschrank an der Ecke Vahrer Straße und Parsevalstraße. Die Bürgerstiftung hat die Schirmherrschaft übernommen und steht in Sachen Verkehrssicherungspflicht gegenüber dem Amt für Straßen und Verkehr gerade. Die Betreuung des Bücherschrankes leistet der Verein Die Arche, der in der Grundschule Parsevalstraße ehrenamtlich eine Bibliothek betreibt.

Das Gütesiegel der deutschen Bürgerstiftungen. Auch die Bürgerstiftung Bremen hat es.

25.06.2017

Was ist eigentlich eine Bürgerstiftung ?

Ein Animationsfilm erklärt die Bürgerstiftungsidee in drei Minuten
Was ist eine Bürgerstiftung? Was macht eine Bürgerstiftung? Wer kann Bürgerstifter werden? Und was wollen Bürgerstiftungen erreichen? Einen ersten Überblick über die Bürgerstiftungsidee gibt ein neuer dreiminütiger Animationsfilm der Initiative Bürgerstiftungen. Er ist auf dem YouTube-Kanal der Bürgerstiftungen Deutschlands zu sehen. Bürgerstiftungen können ihn für ihre Arbeit nutzen – etwa auf der eigenen Webseite oder bei Veranstaltungen.

29.03.2017

Stiftungsbrief 2016

Der neue Stiftungsbrief ist erschienen, vgl.unten pdf 1. Er gibt darüber Auskunft, was wir im Jahr 2016 unter unserem Motto "Bremen gemeinsam bewegen" in die gute Tat umgesetzt haben. Sieht man einmal von den vielen Stunden ab, die unsere Ehrenamtlichen mit Gesprächen mit Initiativen, Behördengängen und Verwaltungsarbeiten usw. verbracht haben und rückt das liebe Geld in der Vordergrund, dann zeigt sich:
Wir haben 46 Projekte gefördert, 26 davon auf dem Gebiet der Hilfe für Flüchtlinge. Und wir haben insgesamt rd.123.000 € als Hilfe zur Selbsthilfe aufgewendet. Dass wir das tun konnten, verdanken wir vor allem unseren Spendern/innen. Stellvertretend seien genannt: Die Sparkasse Bremen, die GEWOBA, Werder Bremen und Weser-Kurier.
Die zuletzt 2016 geförderten Projekte finden Sie einzeln auf unserer Projekteliste als pdf 2, besonders S 17 ff.

21.04.2017

Neue Treuhandstiftung: Ingrid und Rolf Möhlenbrock Stiftung

Im April 2017 hat eine neue Treuhandstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung ihre Arbeit aufgenommen: Ingrid und Rolf Möhlenbrock-Stiftung.Zweck der Stiftung sind Erziehung, Berufsbildung, Naturschutz und die Hilfe für bedürftige behinderte Menschen.
Neu ist die Konstruktion als Verbracuhsstiftung: Während üblicherweise das Stiftungskapital unangetastet bleiben muss, darf es hier innerhalb eines Zeitraums von 10 Jahren für den Stiftungszweck verbraucht werden. Näheres in der Pressemitteilung unten als pdf.

Förderanträge sind zu richten an
Ingrid und Rolf Möhlenbrock-Stiftung, Colmarer Straße 39, 28211 Bremen, Email: moehlenbrock.rolf@gmx.de

24.07.2015

Wann unsere Gremien tagen

Die nächste reguläre Sitzung des Vorstandes findet am 26.1.2018 um 15 Uhr in der VHS statt. Förderanträge können in der Zwischenzeit auch im Umlaufverfahren entschieden werden.

Der Stiftungsrat tagt wieder am 17.11.2017 , 13 Uhr, Arbeitnehmerkammer Violenstraße.