Logo Bürgerstiftung Bremen

Weitere Projekte

Schulentwicklung und Konfliktbearbeitung

Alternative Formen der Konfliktbearbeitung sind ein Schwerpunkt der Bürgerstiftung. Seit 2003 ist sie Trägerin eines Projekts zur Fortbildung von Lehrkräften mit dem Ziel eines konstruktiven Umgangs mit Konflikten in Schulen. Seit 2005 beteiligt sich auch das Bremer Landesinstitut für Schulen an dem Projekt. Es gibt 3 verschiedene Projektinhalte:
Grundkurse
Fortsetzungskurse mit Supervision
Qualifizierung von Schulleitungen

http://www.lis.bremen.de/detail.php?gsid=bremen56.c.30870.de

Demokratie beginnt mit uns

Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Bereiche haben sich in einer Initiative zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die demokratischen Grundrechte in unserer Gesellschaft stark zu machen. Es geht darum, die Demokratie zu stärken und den Wert demokratischer Grundrechte und demokratischer Verfahren ins Bewusstsein zu rücken. Anlass war der 70. Geburtstag der Bremischen Landesverfassung. Anlass sind auch um sich greifende Versuche, demokratische Werte wie Menschenwürde und Toleranz herabzuwürdigen.
Ein besonderes Gewicht liegt auf der zu belebenden Wertschätzung der Grundrechte. Dem dient die Aktion "Ein "Herz für Grundrechte". Was 2018 auf diesem Sektor unternommen wurde, zeigt ein Bericht, der u.a. an die Schirmherren, die Präsidenten des Senats, Bürgermeister Dr.Sieling und der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, gegangen ist und - wegen des besonderen Interesses von dort - an das Bundespräsidialamt, vgl unten als pdf.

PDFhttp://www.demokratie-beginnt.de
Preisverleihung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz am 30.4.2019 im Lübecker Rathaus an die die Bremer Initiative Demokratie beginnt mit uns: 2000 Euro und Niederegger Marzipan für die Aktivitäten in Bremen im Jahr 2018. Auf dem Foto v.l.n.r: Dr.Karl Bronke, Heike Blanck-Bronke und aus Lübeck die Laudatorin Gabriele Hiller-Ohm. MdB.

Bücherschränke & Co

In der Bremer Neustadt hat es begonnen, mit einem öffentlichen Bücherschrank am Delmemarkt und auf dem Gottfried Menken Platz. Hinzugekommen ist später ein Bücherschrank in der Scharnhorststraße,am Wartburg Platz und zuletzt in Sebaldsbrück an der Parsevalstraße/Ecke In der Vahr. Die Bücherschränke werden von Initiativen ohne eigene Rechtspersönlichkeit (zB Verein) organisiert und die Bürgerstiftung übernimmt zB die Verkehrssicherungspflicht. Darüber wird dann eine Vereinbarung geschlossen, vgl. als Beispiel das pdf unten zum Delmemarkt. Eine weitere Aktivität ist die Stele zur Erinnerung an die deportierten und ermordeten Bewohner/innen des ehemaligen jüdischen Altenheims an der Gröpelinger Heerstraße/Morgenlandstraße.

PDFPDF
Öffnung des Bücherschranks am 7.6.2013, v.l.n.r: Susanne Lotz, Initiatorin, Rainer Müller, Beiratssprecher, Dr.Peter Beier, Dr. H.-Ch.Hoppensack, Bürgerstiftung, Annemarie Czichon, Ortsamtsleiterin und Christian Schilling, Stadtplaner und Designer. Foto: Walter Gerbracht
Stele Gröpelinger Heerstraße7Ecke Morgenlandstraße

Vahrer Ausbildungsweg

Das Projekt arbeitet seit Mitte 2009 im Bremer Stadtteil Neue Vahr. Begonnen hat es als "Mahlzeit und mehr", indem bedürftige Familien sonntags zum Essen eingeladen wurden. Außerdem wurden auch andere Nöte der Besucher/innen aufgegriffen, ua auch Hilfen für Ausbildungsplätze.
Seit 2013 steht die Vermittluing von Ausbildungsplätzen und die Begleitung von Jigendlichen in die und bei der Ausbildung im Mittelpunkt der Initiative. Sie wird getragen von einer Arbeitsgemeinschaft im Management der Bürgerstiftung in Kooperation mit Mitarbeitern der Gewoba, der Senatorin für Soziales pp und dem Amt für soziale Dienste /Quartiersmanagement. Die genannte Arbeitsgemeinschaft hat des Weiteren eine Koopwerationsvereinbarung mit dem Dialonischen Werk Bremen e.V. geschlossen. Dieses beschäftigt mit sog.Minijobs 2 Mitarbeiter/innen für die Werbung und Betreuung von ehrenamtlichen Ausbildungspaten.Gegenwärtig (Herbst 2017) sind 13 ehrenamtliche Ausbildungspaten in den Schulen Kurt Schumacher Allee und Julius Brecht Allee im Einsatz, sie betreuen ca 20 Jugendliche.
Indgesamt sind 16 Ehrenamtliche und 2 Amtpersonen im Rahmen ihrer dienstliche Aufgaben im Projekt tätig.

http://www.vahrerausbildungsweg.de/

BORiS (Bremen Online Redaktion im Stadtteil)

Ein Online-Magazin im Bremer Stadtteil Osterholz, selbstorganisiert von BürgerInnen aus dem Stadtteil in Zusammenarbeit mit dem Ortsamt Osterholz.
Eines der ersten Projekte der Bürgerstiftung Bremen, gestartet 2005. Und lebt noch immer, vgl. neuerdings WESER-KURIER 26.11.2016 in einer Stadtteilbeilage Osterholz

PDFhttp://www.osterholz-bremen.de/
B

Veggiday: Ein Happy Day - nicht nur -für Bremen und den Klimaschutz!

Eine Gruppe engagierter BürgerInnen setzt sich ein für mehr und effektivere Maßnahmen für den "Klimaschutz von unten". Ein fleischloser Donnerstag, der Veggiday, dient als ein Beispiel von vielen, wie der CO2-Ausstoß vermindert werden kann.
Im Folgenden finden Sie einen Bericht über die Kernphase des Projekts.
Die Projektidee hat mittlerweile bundesweit eine erfreuliche, wenn auch hitzige Resonanz erfahren.

PDFhttp://www.veggiday.de
Nur einmal pro Woche kein Fleisch, das wäre schon was.