Logo Bürgerstiftung Bremen

Bürgerstiftungspreis Hilde Adolf

Was ist der Hilde Adolf Preis?

Seit 2005 wird jährlich der Bürgerstiftungspreis Hilde Adolf ausgelobt, in Erinnerung an die früh verstorbene couragierte Bremer Sozialsenatorin Hilde Adolf. Der Preis will beispielgebende besondere Leistungen des bürgerschaftlichen Engagements und der Bürgerbeteiligung hervorheben.


Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von der Bremer Tageszeitungen AG / WESER-KURIER gestiftet.


Ausschreibung Hilde Adolf Preis 2020: "Nicht meckern - machen!

Gesucht werden gute Beispiele aus der aktiven Bürgerstadt: Bürgerinnen und Bürger ergreifen besonders zusammen mit anderen die Initiative, packen bei der Lösung von Problemen in der Stadt selbst mit an und tragen dazu bei, dass das Zusammen-Leben in unserer Stadt reicher wird. Respekt voreinander und Solidarität untereinander ist auch gerade in dieser Zeit der weltweiten Pandemie ein zentraler Bestandteil einer humanen Stadtgesellschaft.

Was sollte die Bewerbung enthalten?

Eine möglichst kompakte Darstellung nach dem Muster
- Worum geht es?
- Wer ist beteiligt?
- Was soll erreicht werden oder was wurde erreicht?

Bewerbungen und Vorschläge sind bitte schriftlich einzureichen, wenn möglich per E-Mail, bis zum 30. Juli 2020 an die Bürgerstiftung Bremen (info@buergerstiftung-bremen.de).

Den genauen Ausschreibungstext finden Sie hier als PDF Dokument.

Ausschreibung 2020 (PDF)

Ausgezeichnete Preisträger

  • 2019 Matthias-Claudius-Gemeinde in der Bremer Neustadt für ihr Mehrgenerationenhaus
  • 2018 Inka Kusen und die Vahrer Löwen
  • 2017 Projekt Stadtteilzeitung „heimatlos“ des Gymnasiums Links der Weser
  • 2016 Verein Kulturpflanzen e.V. für „Ab geht die Lucie“, ein offener Gemeinschaftsgarten auf dem Lucie Flechtmann Platz
  • 2015 „Hilfenetzwerk zur Förderung von Sprach und KulturvermittlerInnen e.V.“ in Arsten und Kattenturm
  • 2014 Bremer Aktionsbündnis „Menschenrecht auf Wohnen“ für den besonders mutigen und fantasievollen Einsatz gegen Wohnungsnot
  • 2013 Fluchtraum Bremen e.V. für das Projekt „Sommerpatenschaften“, eine Ferienbetreuung für traumatisierte Flüchtlingskinder
  • 2012 Martinsclub Bremen für das Projekt „Inklusive Stadt Bremen“
  • 2011 Garten der Kulturen, Integrationsprojekt
  • 2010 Crazy Run e.V., eine Freizeitinitiative von behinderten und nicht behinderten Menschen
  • 2009 Elternverein für Bildungsförderung e.V. in Bremen Marßel
  • 2008 Grohner Singpaten im KTH Haus Windeck in Bremen Grohn
  • 2007 Elternverein für psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.
  • 2006 Projekt Nachtwanderer Bremen Nord
  • 2005 Zentrum für trauernde Kinder und die Freiwilligenagentur